Skip to content

Das persönliche Semiogramm

Bei Suzan habe ich gerade von einem Semiogramm-Test gelesen. Aus der eigenen Wertung von Wörter im Vergleich mit anderen Menschen wird so ein Profil erstellt, das der Person dann gewisse Eigenschaften zuordnen kann bzw. diese in Relation zu anderen darstellt.

Wer den Test machen will, findet diesen beim Marktforschungsinstitut TNS Emnid, sollte sich aber ein paar Minuten Zeit nehmen, da man 210 Fragen beantworten muss. Meine Bewertung - die hier nicht veröffentlicht wird ;) - ist etwas anders ausgefallen, als ich vermutet hatte, andere Dinge wurden wiederum bestätigt.

Putengeschnetzeltes mit Curry-Sauce

Meine liebe Mone hat vorgeschlagen, dass ich einige Gerichte, die ich gerne koche, in meinen Blog einstellen könnte. Da ich nicht möchte, dass sie verhungert oder warten muss, bis ich wieder für sie kochen kann, stelle ich heute mal das Rezept für Curry-Putengeschnetzeltes hier ein.

Rezept Curry-Putengeschnetzeltes
Zutaten - 3 Putenschnitzel
- 1 kl. Dose Erbsen
- 1l Gemüsebrühe
- 1 Becher Schlagsahne
- Schluck Weißwein
- Curry, Salz
Zeit 30 min

Die Putenschnitzel schneidet man einfach in schmale Streifen und brät sie mit Salz und Pfeffer gewürzt in Öl an. Wenn sie rundherum braun sind, löscht man das ganze mit etwas Weißwein ab. Danach gießt man die Gemüsebrühe (bei mir Wasser und Instant-Pulver) dazu, gibt das Curry nach Geschmack hinzu und lässt alles kochen, bis das Fleisch weich ist, was bei Pute meistens nach fünf Minuten der Fall ist. Nun gibt man die Erbsen und die Schlagsahne dazu, vielleicht auch noch einen Schluck Weißwein und schmeckt das ganze nochmal ab. Zum Schluss noch andicken und fertig ist das alles.

Dazu esse ich meistens Reis, aber auch Nudeln sind lecker dazu. Ein Bild habe ich leider nicht. Sähe aber auch recht langweilig aus. Hauptsächlich gelb eben... ;)

Der Blog ist online

Es hat lange gedauert, aber nun ist mein Blog endlich auch online und meine gesamte Webseite ist auf das neue Design und neuen Inhalt umgestellt. Ich danke dabei gleich einmal meinem neuen Webhoster tiggersWelt.net, den ich schon ein paarmal genervt habe mit diversen Startproblemchen.

Die auf der Webseite zwischengelagerten Einträge wurden inzwischen auch in den Blog übernommen.

The Time Travelers's Wife

Als Clare Henry das erste Mal begegnet, ist sie 6 und er ist 36. Als Henry Clare das erste Mal begegnet, ist er 28 und sie 20. Aufgrund eines genetischen Fehlers reist Henry unfreiwillig durch die Zeit und lernt so seine zukünftige Frau schon als Kind kennen.

Titel The Time Travelers's Wife
Autor Audrey Niffenegger
Sprache Englisch
Genre Romanze
Herausgeber Vintage, 2004
Seitenanzahl 518

Geschichte um Zeitreisen sind meisten sehr kompliziert zu verstehen und erst recht zu erzählen. Oft passieren Sinnfehler, die durch das Großvaterparadoxon hervorgerufen werden. Die Autorin schafft es aber sehr gut, dieses Problem zu umgehen, in dem Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft (soweit Henry diese bereits erlebt hat) fest stehen und nicht mehr verändert werden können. Auch Henrys Erscheinen in der Vergangenheit ist nie losgelöst von den eigentlich Geschehnissen und fügt sich ins Bild ein. Das heißt, das, was in der Vergangenheit geschehen ist, geschah aufgrund der Zeitreise schon so.

Nach dem "wissenschaftlichen" Lob verdient die Autorin auch eines für die gesamte Geschichte. Mir gefällt die Idee sehr gut, dass ein kleines Mädchen ihren späteren Mann so früh trifft und dieser sie durch die Kindheit begleitet, bis die zwei sich in "echt" im realen Hier und Jetzt begegnen und zusammenfinden. Dabei muss Clare aber im Erwachsenenalter unter dem Verschwinden ihres Mannes leiden, wenn dieser sich einmal wieder in der Vergangenheit bei ihr befindet.

Die Zeitreise werfen natürlich auch andere Konflikte auf, wie z.B. den erfolglosen Versuch die Vergangenheit zu veränden oder die Zukunft (auszugsweise) zu kennen, was eine große Belastung sein kann. Und da die Reisen unfreiwillig und unbestimmt auftreten, ist Clare nie sicher, wo ihr Mann landet, wie lange er dort bleibt und ob er heil zurückkommt, denn Henry gerät öfters in Gefahr, wenn er sich in der Vergangenheit ohne Hab und Gut durchschlagen muss.

Audrey Niffenegger hat mich mit ihrer ersten Novelle definitiv überzeugt und ich halte auf alle Fälle nach anderen Werken von ihr Ausschau.

Fluch der Karibik 3 - Am Ende der Welt

Nun ist es vollbracht, die Piraten-Trilogie Fluch der Karibik ist vollendet und ich finde, es war ein würdiger Abschluss. Natürlich wurden die Kämpfe und Action-Sequenzen aus dem zweiten Teil noch einmal getoppt und alles war eben einen Tick besser. Was mich etwas störte (Achtung, Spoiler!), waren einige unlogische Details, die mir zumindest beim ersten Mal anschauen nicht klar geworden sind: Wieso hat Lord Beckett als die Endeavour von zwei Seiten angegriffen wurde, nicht den Befehl zum Feuern erteilt? Was hatte es mit Calypso nun auf sich, was hat ihre Freilassung bewirkt? Und wer hat wen eigentlich nun genau hintergegangen und verraten?

Aber alles in allem ein super Film. Johnny Depp spielt Jack Sparrow ... Entschuldigung, Captain Jack Sparrow ... wieder hervorragend, vor allem die Darstellung seiner eigenen Hölle war klasse und hatte etwas extrem Witziges. Es fügt sich im dritten Teil alles zusammen und der Film endet so, wie der erste Teil begonnen hat. Nur wäre es wohl besser gewesen, den zweiten Teil vorher nochmal anzuschauen, da am Anfang nicht ganz klar war, wer mit wem und wieso verbündet war.

New hobby: Confusing IRC users

Most of my online time I spend on IRC - just to do my work for ubuntuusers.de of course. There I use - you won't guess - the nick "dee" that's registered to IRC services. And sometimes it happens that someone already uses my nick if I log on. Normally I'm not in the mood to ask the other guy/girl politely to give my nick back but just kick them. I know this is not fair but in most cases I won't get a reply anyway. But today I joined the channel #felines-lair on irc.freenode.de and most of the users there were a little bit confused because of a second "dee":

05:55:33 <dee_> hi Dee

05:55:37 <Dee> That's awesome :-D

05:55:44 <Dee> err...Hi dee_

05:56:44 <DesertRose> Dee, I like both of your personalities

05:57:06 <Dee> DR: I'm scared.

05:57:59 <Hart_Sterr> O.o

05:58:03 <Hart_Sterr> two dee's?

05:58:09 <Dee> I know! I'm freaking out!

05:59:01 * Hart_Sterr confused

05:59:11 * Dee confused too!

05:59:11 * Shurrim is confused too

05:59:15 * Hart_Sterr holds a gun trying to decide which is the clone

Don't worry, nobody was hurt... ;) I had a lot of fun these minutes and left the channel because I didn't need my nick then. So, many greetings to the other Dee from New Zealand. I suppose we see again... ^^

W3C-valide

So, ich hatte gestern meine Seiten erstmalig auf valides HTML 4.01 - Strict gestellt und bin heute dann noch eine Stufe höher auf XHTML 1.0 - Strict gegangen. Eigentlich bringt das keinerlei Veränderung mit sich, aber es ist doch irgendwie beruhigend, wenn man sich an gewisse Standards hält. :) Die Syntax habe ich im übrigen zuerst mit dem Online W3C-Validator überprüft und später dann mit der Firefox-Erweiterung HTML Validator.

Pilot Pirx

Da ich gerne Stanislaw Lem lese, habe ich mir nun das Buch Pilot Pirx vorgenommen. Einige Geschichten sind darin wirklich sehr gut. Der Lem-typische Stil sorgte bei mir aber auch für Frust.

Titel Pilot Pirx
Autor Stanislaw Lem
Sprache Deutsch
Genre Science-Fiction
Herausgeber Suhrkamp, 2003
Seitenanzahl 544

Das Buch erzählt die Geschichte des Piloten Pirx, angefangen als er auf der Akademie seinen ersten Test bestehen muss bis hin zu seinem Beruf als Kommandant eines Raumschiffes im Alter von fast 40 Jahren. Die 10 Kapitel erzählen dabei immer Abschnitte aus seinem Leben und sind zusammenhanglos zu verstehen. Lem-typisch gibt es in den Geschichten wenig Akteure und der Protagonist beschäftigt sich meist mit den eigenen Gedanken, die sich ebenfalls Lem-typisch viel um die Entwicklung der Menschheit und Autonomie der Roboter drehen.

Der Lem-typische Stil war für mich leider auch ein Negativ-Grund beim Lesen. Die philosophischen Gedanken sind oft sehr ansprechend, aber in vielen Geschichten dauern diese Passagen einfach zu lange. Es ist dann nicht mehr interessant, etwas über die Gedankengänge einer Person zu erfahren. So war es schon bei den "Sterntagebüchern" und auch bei "Solaris". Ebenfalls hat Lem einen Hang dazu einen Plot seitenlang aufzubauen, um dann die Lösung auf der letzte Seite zu präsentieren und das Kapitel sofort abzuschließen. Einige Geschichten wie z.B. "Albatros" hatten nicht mal ein richtiges Ende, was ich ziemlich frustierend fand. Dennoch ist der Großteil des Buches doch zu empfehlen.

Einige Geschichten aus dem Buch wurden bereits in anderen Büchern von Lem veröffentlicht, z.B. in "Die phantastischen Erzählungen", in denen "Pirx erzählt" und "Ananke" auftauchen, wovon das zweite definitiv zu den besten Geschichten um den Piloten Pirx zählt. Wer Lem mag, wird das Buch eh sicher schon gelesen haben. Und für Science Fiction-Freunde ist es auch zu empfehlen, wenn auch mit kleinen Einschränkungen (siehe oben).

Neues vom Ikhaya-Converter

Der Ikhaya-Converter hat ein kleines Update erfahren, so dass nun das strong-Tag von HTML korrekt übersetzt wird. Außerdem werden Überschriften erkannt, im BB-Code aber einfach nur durch Fettdruck ersetzt.

Lizenzwirrwar

Nachdem ich erfahren habe, dass die CC-Lizenz eigentlich nicht für Programme gedacht ist, habe ich mich hingesetzt und alle Programme konform auf die GPLv2 zurückgestellt. Jetzt haben auch alle Quelldateien den korrekten Copyright-Vermerk und -Text.