Skip to content

Sepulchre

Titel Sepulchre
Autor Kate Mosse
Sprache Englisch
Genre Historiendrama
Herausgeber Orion Books, 2007
Seitenanzahl 550

Paris 1891. Die 17-jährige Léonie Vernier lebt mit ihrem älteren Bruder Anatole und ihrer Mutter Marguerite in einer noblen Gegend von Paris. Durch einen Brief ihrer Tante Isolde Lascombe wird sie nach dem Tod ihres Onkels auf einen Besuch auf das Domaine de la Cade in Rennes-les-Bains eingeladen. Dort angekommen findet Léonie eine geheimnisvolle Grabstätte. Anatole wird derweil von den Geistern seiner Vergangenheit verfolgt.

Paris 2007. Meredith Martin ist auf Forschungsreise für ihre Arbeit über den Komponisten Claude Debussy. Zusätzlich vermutet sie, dass ihre Wurzeln in Frankreich liegen und möchte so etwas Familiengeschichte erforschen. Durch Zufall gelangt sie an ein Tarot-Spiel, auf der ihr seltsam vertraute Personen abgebildet sind. Der weitere Weg führt sie in das Hotel de la Cade in Rennes-les-Bains.

Bereits in "Labyrinth" verstand Kate Mosse es, zwei Zeitstränge geschickt zu verweben, in "Sepulchre" ist ihr dies erneut und sogar etwas besser gelungen. Das Buch ist sehr spannend erzählt und man kann es kaum erwarten, wenn Meredith die Geheimnisse der Vergangenheit um Léonie und ihre Familie und das Tarot-Spiel aufdeckt. Dabei geht es nicht immer ganz bodenständig zu, da auch ein paar Dämonen und Geister in der Geschichte vorkommen. Aber das Tarot-Spiel deutet so etwas ja bereits an.

Ein sehr schönes Buch, das einen alle Höhen und Tiefen der Gefühlswelt durchlaufen lässt. Empfehlenswert!

Bloodmind

Titel Bloodmind
Autor Liz Williams
Sprache Englisch
Genre Science-Fiction
Herausgeber Tor, 2008
Seitenanzahl 386

"Bloodmind" ist die direkte Fortsetzung von Darkland. Dort wo der Epilog aufhört, fängt das neue Buch an. Vali Hallsdottirs Lehrerin Idhunn, aus der Assassinengilde namens Skald, wurde umgebracht. Ihr erste Gedanke ist, dass dies ein Anschlag der Vitki aus Darkland ist. Doch sie kann sich kaum ihren Schmerz hingeben, wird das Hauptquartier der Skald doch gleichzeitig von den Morrighanu, einer Kriegerinnengilde aus Darkland, angegriffen und eingenommen.

Wer den ersten Teil "Darkland" nicht gelesen hat, wird an "Bloodmind" sicher keine Freude haben, da sich natürlich sehr oft auf die Geschehnisse im ersten Buch bezogen wird. Aber auch so hat man als Leser anfänglich wieder die Schwierigkeit, sich die vielen Namen, Gilden, Völker und Planeten einzuprägen. Wem dies gelingt, erhält einen sehr spannenden Sci-Fi-Roman, der mit vielen Wendungen in der Geschichte aufwarten kann. Einzig das Ende kam in meinen Augen viel zu schnell. Hier hätte man das Drumherum gerne noch auf weiteren 100 Seiten erzählen können.

freiesMagazin 05/08 erschienen

Heute ist die Maiausgabe von freiesMagazin erschienen. Falls man hinter einer Firewall sitzt, die FTP nicht zulässt, ist das Magazin auch per HTTP-Zugriff auf das FTP-Verzeichnis zu erreichen.

Auch diesen Monat gibt es wieder eine HTML-Ausgabe für Mobilgeräte ohne Bilder und mit Bildern (ca. 1,2 MB). Unter der Adresse http://freiesmagazin.de/mobil/ findet man immer die aktuelle und alle bisher erschienenen Mobil-Ausgaben.

Inhalte der Ausgabe 05/2008 sind

  • Motorola A1200 - Das tragbare Linux-System, Teil 2
  • Systemwiederherstellung
  • Tipps und Tricks für den Alltag mit Linux
  • LinCity-NG
  • andLinux - Das Schaf im Wolfspelz
  • Meine Welt mit Fluxbox
  • sidux -- aktuell, schnell und sicher
  • Interview mit Xubuntu-Entwickler Cody Somerville
  • Veranstaltungskalender, News, Leserbriefe, u.a.

Das vollständige Inhaltsverzeichnis findet man auf der Webseite der aktuellen Ausgabe. Leserbriefe mit Lob, Kritik, Anregungen oder Fragen können wie immer an die Redaktion geschickt werden.

Wer jeden Monat an die neue Ausgabe erinnert werden will, kann auch den RSS-Feed abonnieren. Auf der Magazin-Seite können die letzten drei Ausgaben von freiesMagazin abgerufen werden, ältere Ausgaben findet man im Archiv.