Skip to content

Der Dämon und Fräulein Prym

Titel Der Dämon und Fräulein Prym
Autor Paulo Coelho
Sprache Deutsch
Genre k.A.
Herausgeber Diogenes, 2003
Seitenanzahl 200

Ein Fremder kommt in das Dörfchen Bescos in den Pyrenäen und unterbreitet den Anwohnern ein umoralisches Angebot: Wenn sie einen von sich töten, würden sie viel Gold erhalten, mit dem sie das Dorf vor dem Niedergang bewahren könnten. Können die Bewohner widerstehen? Vor allem ein junges Fräulein namens Chantal Prym ist hin- und hergerissen zwischen den möglichen Auswirkungen.

Der Dämon und Fräulein Prym ist ein weiteres Buch aus der "Und am siebten Tag..."-Reihe (ebenso wie Veronika beschließt zu sterben). Das Buch beschreibt den inneren Kampf jedes Menschen zwischen Gut und Böse und hält auch viele andere Weisheiten parat.

Würde man selbst ein Verbrechen oder eine Sünde begehen, um damit etwas Gutes zu erreichen? Heiligt der Zweck immer die Mittel? Und vor allem: Sind die Menschen wirklich nur von Angst und weniger von Glaube und Mitgefühl getrieben? All diesen philosophischen Fragen geht Coelho in seinem Buch nach.

Ein sehr schönes Buch, das sich mit einigen wichtigen Fragen des Menschseins beschäftigt. Zusätzlich ist es leicht verständlich und die 200 Seiten sind auf einer Zugreise schnell gelesen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Formular-Optionen