Skip to content

The Golden Compass

Titel The Golden Compass
Autor Philip Pullman
Sprache Englisch
Genre Fantasy
Herausgeber Laurel-Leaf, 1995
Seitenanzahl 351

In einem alternativen Oxford lebt die elfjährige Lyra Belacqua mit ihrem Dämon Pantalaimon. Nach dem Tod ihrer Eltern hat ihr Onkel, Lord Asriel, sie in das Jordan College gesteckt, wo sie unregelmäßig von anderen Studenten unterrichtet wird. In der Regel spielt sie aber mit den Jungen und Mädchen aus der Nachbarschaft. Die Lage wird ernst, als viele der ärmeren Kinder plötzlich verschwinden. Die Rede ist von den Gobblers, die grauenvolle Experimente an ihnen durchführen sollen. Als Lyras bester Freund Roger gekidnappt wird, macht sie sich gen Norden auf, um ihn zu retten.

Ich habe den Film zum Buch zuerst gesehen, sodass mir vieles bekannt vorkam. Im Nachhinein fand ich es aber schade, dass der Film an einigen Stellen nicht dem Buch entsprach und verwässert wurde. Regisseur Chris Weitz sagte zwar, dass die Nachfolger besser sein werden, aber die wird es wohl nie geben. Schade eigentlich ...

Zurück zum Buch: Die Sprache ist in den meisten Fällen einfach gehalten, handelt es sich vorrangig doch um ein Kinder-/Jugendbuch. Dazu schreibt Pullmann sehr spannend und hat einige packende Wendungen eingebracht, die einem bis zum Ende fesseln. Das Ende der Geschichte ist selbstredend offen - da es sich um eine Trilogie handelt - kann aber in der Tat auch als einzelnes Buch behandelt werden.

Die Geschichte selbst ist faszinierend. Bis auf die Dämonen (Tier-Gefährten) der Menschen und die sprechenden Bären, entspricht die Welt der unseren. Die Bedeutung des Staubes ("Dust") nimmt philosophische und religiöse Dimensionen an, da selbst ein Auszug aus der Bibel (der Sündenfall) von Pullmann entsprechend angepasst wurde. Und natürlich steckt auch die Kirche hinter den ganzen Experimenten an den Kindern. (Da verrate ich nicht zu viel, die Kirche steckt ja überall mit drin. ;)) Insgesamt gibt es viel Potential, um die Geschichte in den weiteren Büchern auszudehnen.

"The Golden Compass" war eine sehr schöne und schnell gelesene Geschichte. Ich freue mich auf die Fortsetzung "The Subtle Knife" ...

Trackbacks

deesaster.org am : Buch: Zoo City

Vorschau anzeigen
Titel Zoo City Autor Lauren Beukes Sprache Englisch Genre Fantasy/Sci-Fi Herausgeber Angry Robot, 2010 Seitenanzahl EPUB Im Johannisburg der Zukunft hat sich ein Stadtteil abgeschottet, in dem die sogenannte „zoos“ hausen. Dies sind Menschen

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Formular-Optionen