Skip to content

Spiel: Katawa Shoujo

Am Anfang am besten eine kleine Warnung: Katawa Shoujo ist ein Spiel, was sich an Erwachsene oder zumindest reifere Jugendliche richtet. Dies betrifft zum einen die Einordung des Spiels in den Bereich Erogē (also ein Spiel mit erotischem Inhalt), zum anderen aber auch die besondere Thematik, auf die ich gleich komme und die der Grund für diesen Artikel ist.

Das Spiel

Katawa Shoujo
(C) Four Leaves Studio (CC-BY-SA-NC-ND 3.0)

Hisao Nakai ist ein Jugendlicher/junger Mann in Japan, der plötzlich einen Herzanfall erleidet. Nach vier Monaten Krankenhausaufenthalt ist er sehr geschwächt und muss viele Medikamente einnehmen. Aufgrund der benötigten ärztlichen Betreuung beschließen seine Eltern ihn auf die Yamaku High-School für behinderte Kinder zu schicken.

Dort angekommen trifft er auf die verschiedenen (vorwiegend) weiblichen Klassenkameraden, die alle von einer besonderen Behinderung betroffen sind. Er versucht in den ersten Schultagen, in denen die Vorbereitungen für das kommende Schulfest laufen, sich einzugliedern und Freunde und später sogar Liebe zu finden.

Die Entscheidungen, die der Spieler in der Rolle als Hisao im Laufe des Spiels führt, führen zu einer unterschiedlichen Entwicklung in der Geschichte.

Hintergrund

Katawa Shoujo fällt in den Bereich „Visual Novel“ im Bishōjo-Stil. Als Spieler liest man vorwiegend viele Dialoge und trifft einige Entscheidungen, die den Fortgang der Geschichte und die Beziehung zu den anderen Spielcharakteren beeinflussen. Grob gesagt könnte man das Spiel auch als „interaktives Bilderbuch“ beschreiben.

Bei den Entscheidungen gibt es eigentlich kein Richtig oder Falsch. Als Spieler sollte man versuchen, „ehrlich“ auf die Fragen zu antworten bzw. so, wie man es in der Rolle als Hisao für richtig hält. In vielen Fällen deuten die Fragen auch darauf hin, ob der Dialogpartner einem danach gut oder weniger gut gesonnen ist. Das macht auch den Reiz des Spiels aus, denn der Wiederspielwert ist so recht hoch, vor allem da die Entwickler an eine „Vorspulfunktion“ gedacht haben, die immer dann anhält, wenn Entscheidungen zu treffen sind oder wenn sich neue Dialogwege ergeben, die man bisher noch nicht gelesen hat.

Katawa Shoujo
(C) Four Leaves Studio (CC-BY-SA-NC-ND 3.0)

Was mir sehr gut gefällt, ist der Umgang mit dem Thema „Behinderung“. Es ist (für mich) das erste Spiel, was so extrem offen mit diesem Thema umgeht. Jeder Charakter in Katawa Shoujo hat eine Behinderung (daher auch der Titel des Spiels, der wie im Wikipedia-Artikel zu lesen ist, nicht ganz so gut ankam). Einige der Charaktere gehen offen damit um, andere versuchen es zu verbergen (so wie Hisao selbst). Wer noch nie eine Begegnung mit dem Thema hatte, könnte ggf. Probleme mit dem Spiel haben, aber eigentlich ist es gerade dann wichtig, sich damit auseinanderzusetzen.

Da ich nur den ersten Akt gespielt habe, kann ich nicht viel zu erotischen Inhalten sagen, da im ersten Akt keine vorkommen – oder zumindest habe ich keine gefunden. Dadurch dass die Entscheidungen zu verschiedenen Erzählungen führen, kann ich das aber nicht garantieren. Laut der FAQ in diesem Walkthrough wäre die Einstufung für diese Inhalte aber von „geringem erotischen Inhalt“-

Technisches

Auf der Webseite kann man das Spiel per BitTorrent und den ersten Akt auch per Direktlink für Linux herunterladen. Nach dem Entpacken des Archivs, kann man das ausführbare Startskript im Spielordner einfach starten. Eingesetzt wird dafür die Ren'Py-Engine (siehe auch freiesMagazin 11/2011).

Das Spiel bzw. die Spielinhalte unterliegen der Creative-Commons-Lizenz CC-BY-SA-NC-D 3.0. Es ist damit erlaubt, das Spiel für nicht-kommerzielle Zwecke und ohne Veränderung zu verbreiten, solange man den Rechteinhaber „Four Leaf Studios“ nennt.

Den ersten Akt gibt es in verschiedenen Sprachen, u.a. auch Deutsch, und eigentlich könnte dieser schon allein als ganzes Spiel für sich stehen. Wer vor allem mit den späteren erotischen Inhalten Probleme haben könnte, kann sich nur den ersten Akt anschauen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Formular-Optionen