Skip to content

Und noch ein Update zum Bewerbungsschreiben mit LaTeX

Meine Vorlage für ein Bewerbungsschreiben hält sich ganz gut. Das Feedback ist sehr positiv. Nach den umgesetzten Änderungsvorschlägen von der DANTE-Tagung in Stralsund gab es im Laufe des Jahres in den Kommentaren zahlreiche weitere Fragen und Anmerkungen.

Da ich auf der DANTE-Tagung nächste Woche in Wuppertal erneut die Bewerbungsvorlage vorstellen möchte, habe ich entsprechende Überarbeitungen vorgenommen. Dazu zählen:

  • Bildgröße einstellbar – Man kann jetzt für das Foto die Höhe einstellen, falls der vordefinierte Wert zu groß oder zu klein ist.
  • einige Sonderzeichnen – Durch Einbinden des Paketes textcomp sind einige Sonderzeichen (wie €) verfügbar.
  • E-Mail verlinkt – Die E-Mailadresse wird automatisch verlinkt. Und man kann optional eine Farbe angeben, mit der sie dargestellt werden soll.
  • Querformat bei Anlagen – Anlagen können über die Option quer im Querformat eingebunden werden.
  • Anlagen optional verlinken – Wenn man den Dateiname im Anlageverzeichnis mit angibt, dann wird die eingebundene Anlage gleich mit verlinkt.
  • Unterstützung von XeTeX und LuaTeX – Die Bewerbung kann nun auch mit XeTeX und LuaTeX übersetzt werden.
  • TeX Gyre Pagella statt Bitstream Charter – Leider funktioniert Bitstream Charter als Schrift bei mir unter XeTeX nicht. Daher habe ich per Standard auf TeX Gyre Pagella umgestellt, die auch sehr gut aussieht. Zusätzlich kann man die Schrift jetzt auch selbst definieren, wenn es notwendig ist. Mit XeTeX/LuaTeX kann man dabei sogar alle Systemschriften nutzen.
  • Umstellung auf scrlayer-scrpage – Es wurde ja schon länger bemängelt, dass fancyhdr nicht kompatibel zu KOMA-Script ist. Daher nutze ich jetzt die KOMA-eigenen Makros. In dem Zuge ist auch das inkompatible titlesec-Paket weggefallen.

Der Download des Archivs ist wie zuvor: bewerbung.tar.gz (59 KB).

Die Lizenz ist weiterhin Creative Commons BY-SA 4.0, d.h. man darf die Vorlage verändern und weitergeben und sowieso ganz frei und kostenlos nutzen. Hinweis: Die Lizenz bezieht sich nur auf die TeX-Vorlage (den Quellcode), nicht auf das daraus erzeugte PDF.

Nach wie vor freue ich mich über Anregungen und Verbesserungsvorschläge. Ggf. ergeben sich nach Wuppertal noch weitere Verbesserungen. Eine detaillierte Vorstellung der Vorlage wird es demnächst geben. (Schrieb ich bereits vor einem Jahr, aber ich hab es mir für 2016 wirklich vorgenommen.)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Dirk Deimeke am :

Momentan benötige ich sie zwar nicht, aber es freut mich sehr, dass Du Deine Vorlage immer weiter pflegst.

Danke!

Sujeevan am :

Stimme da Dirk und bedanke mich!

Schade ist auch, dass ich zur DANTE Tagung nicht zeitlich nicht kann, obwohl es ja für mich um die Ecke ist…

Stefano am :

Gilt die Namensnennung-Klausel auch für das resultierende PDF-Dokument?

Dee am :

Nein, das wäre ja eher kontraproduktiv. Sprich, die Creative-Commons-Lizenz gilt nur für die Vorlage, nicht für das Ergebnis.

Stefano am :

Sehr gut. Das dachte ich mir schon. Aber lieber einmal zu viel Nachgefragt als einmal zu wenig.

Rayman am :

Super, danke für Deine Arbeit. Das kann ich vielleicht dieses Jahr schon zur Anwendung bringen.

Willi am :

Hallo,

ich habe die Vorlage mal ausprobiert. Beim kompilieren kommt aber die Warnung in bewerbung.tex (line 133) "Font shape `T1/qpl/m/sl' in size not available(Font) Font shape `T1/qpl/m/it' tried instead"

Das PDF sieht auf den ersten Blick gut aus. Sonst ein Problem durch diese Warnung? Kann man den Fehler irgendwie beheben?

Danke und viele Grüße

Willi

Dee am :

Hallo Willi,

> Beim kompilieren kommt aber die Warnung in bewerbung.tex (line 133) "Font shape `T1/qpl/m/sl' in size not available(Font) Font shape `T1/qpl/m/it' tried instead"

Bei mir auch. Soweit ich es verstehe, heißt das, dass Geneigt (sl = slanted) in der Schrift(größe) für TeX Gyre Pagella (qpl) nicht verfügbar ist und deswegen Kursiv (it = italic) genutzt wird. Da ich nirgends geneigte Schrift benutze, sollte dies nicht weiter ins Gewicht fallen.

Eine sehr gute Erklärung findest Du hier: https://tex.stackexchange.com/questions/109660/how-to-decypher-font-shape-warnings

PS: Im Übrigen sind Warnungen keine Fehler, sondern Warnungen. ;)

Willi am :

Vielen Dank für deine Rückmeldung :-)

Ok, dann ist die Warnung ja wirklich egal. Normalerweise versuche ich aber immer alles so lange zu "verbessern" bis alles ohne Fehler kompiliert. Find ich dann einfach irgendwie schöner - ist halt so ne Macke von mir. Mit der "alten" Version der Vorlage hat das auch geklappt ;-)

Irgendwie hab ich auch befürchtet, dass es an meiner Installation liegen könnte...

Vielen Dank auch für die Anpassung mit der Unterschrift.

viele Grüße

Willi

Dee am :

Kein Problem. Es ist ganz gut, auch auf Warnungen zu schauen. An der Stelle besagt die Ausgabe aber so etwas wie: „Die Schrift TeX Gyre Pagella" unterstützt keine geneigte Schrift. Wenn Du sie dennoch nutzt, ersetze ich sie durch kursive.“ Manche Schriftersteller unterdrücken diese Warnungen im Übrigen und ändern es einfach heimlich, wenn sie meinen, der Ersatz ist gut genug.

Ggf. kann man TeX noch sagen, dass es die Warnung nicht ausgeben soll, weil man keine geneigte Schrift im Dokument nutzen will. Vielleicht findest Du da ja was.

Gruß Dee

Willi am :

Hallo,

dann hätte ich gleich noch eine zweite Frage zum Lebenslauf: Kann man die Platzierung der Unterschrift steuern? Bei mir war es jetzt so, dass die Unterschrift + Datum, Ort auf eine neue Seite kommen, obwohl noch genug Platz gewesen wäre.

Danke

Willi

Dee am :

Hallo,

ich habe jetzt die letzte Seite des Lebenslaufs mit \enlargethispage etwas vergrößert, sodass die Überschrift besser draufpasst.

Gruß Dee

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Formular-Optionen