Skip to content

Quantum of Solace

Man mag es kaum glauben, aber Quantum of Solace war mein erster James-Bond-Film auf der großen Leinwand. Ich war und bin kein Bond-Fan, aber einen netten Action-Streifen lässt man sich ja nicht entgehen ...

Nachdem seine Geliebte Vesper ihn verraten hatte und dann umgebracht wurde, sucht Geheimagent James Bond 007 (Daniel Craig) Rache. Dabei stoßen er und M (Judi Dench) auf einen geheimen Ring namens "Quantum", der aus hochrangigen Personen besteht, die ihre Fäden im Hintergrund ziehen und überall ihre Lakaien haben. Bond weiß nicht mehr, wem er trauen kann. Bei seinen Untersuchungen stößt er auf die schöne Camille (Olga Kurylenko), die noch eine Rechnung mit einem Geschäftspartner von Bonds Widersacher Dominic Green (Mathieu Amalric) offen hat.

Inhaltlich ist der Film sicher nicht der beste Bond und da ich den Vorgänger Casino Royale nicht gesehen hatte, fehlten mir kleine Details, die das Verständnis etwas erschwerten. Daneben habe ich den Film im englischen Original gesehen, was aber kaum Probleme bereitete. Craig nuschelt zwar ein klein wenig, die meisten bissigen Kommentare versteht man aber auch so. Ca. 70% der restlichen Schauspieler hatten aber Englisch sowieso nicht als Muttersprache, sodass ein sehr schöner Akzente-Mischmasch zu hören war. Ingesamt war das meiste aber gut verständlich und in den Actionszenen wurde eh nicht viel gesprochen.

Apropos Action, die gab es zuhauf. Es gab kaum fünf Minuten, in denen es keine Verfolgungsjagd, keine Schießerei oder Prügelei und keine Explosion gab. Sprich, genau die richtige Menge an "Bumm", um keine Langeweile aufkommen zu lassen. Die obligatorischen Bond-Girls gab es natürlich auch wieder und neben Olga Kurylenko hatte Gemma Arterton (als "Strawberry Fields" - "Erdbeerfeld" für die, die kein Englisch können) einen recht kurzen Auftritt.

Ein Wort noch zum Soundtrack: Dieser wurde von Jack White (von den "White Stripes") und Alicia Keys sehr prominent vertont und bringt eine gehörige Portion Pepp in den Bond-Beginn. Im Lied selbst hört man aber auch typische Bond-Filmklänge wieder, sodass sich das Stück trotz modernem Auftreten gut einfügt. Gut gelungen, muss ich sagen. Der Vorspann ist im übrigen auch sehr Bond-typisch. Mir fällt spontan kein Film der letzten Zeit ein, der einen echten Vorspann mit namentlicher Erwähnung aller Beteiligten hatte.

Trackbacks

deesaster.org am : Film: Skyfall

Vorschau anzeigen
Titel Skyfall Genre Action, 2012 Darsteller Daniel Craig, Judi Dench, Javier Bardem, Ralph Fiennes Regisseur Sam Mendes Länge 143 min Trailer Trailer Bei einer Verfolgungsjagd auf einem Zug wird Geheimagent James Bond (Daniel Craig) von ei

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Mathias am :

Ja, schade. Eigentlich waren die Bond-Filme keine Action-Filme, bis sie mit Golden Eye dazu gemacht wurden. Die Bonds der letzten 15 bis 20 Jahre finde ich eher schwach, verglichen zu den alten Moore- und Connery-Streifen, die durch scharfen Witz, gute Effekte und interessante Stories bestochen haben.

Ich werden wohl auch diesen Bond auslassen, es sei denn er kommt mal im Fernsehen und NTV bringt Werbung ;)

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Formular-Optionen