Skip to content

Rezept: Kürbis-Hack-Nudel-Eintopf

Rezept Kürbis-Hack-Nudel-Eintopf (7 Personen)
Zutaten 1 Hokkaido-Kürbis (800 g)
500 g gemischtes Hackfleisch
1 große Zwiebel
300 g kleine Nudel (z.b. Gnocchi-Nudel)
400 g Tomatenstücke (Dose)
Majoran, Oregano, Thymian
optional etwas Cumin, Koriander, Piment
300 ml Sahne
500 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
Zeit 45 Minuten

Als Vorbereitung den Kürbis waschen, aufschneiden, aushöhlen (Kerne und Fasern entfernen) und in kleine Stücke schneiden. Die Schale des Hokkaido kann mitgegessen werden. Danach die Zwiebel schälen und in nicht in Streifen schneiden.

Das Hackfleisch in etwas Olivenöl anbraten, die Zwiebel hinzugeben und anrösten. Die Tomatenstücke und Kürbis hinzugeben und alles großzügig mit Gemüsebrühe auffüllen. Die Gewürze nach Wunsch hinzugeben (nicht jeder mag alles davon). Wenn das Wasser kocht, die Nudeln hinzugeben und für ca. 8 Minuten köcheln lassen, bis die Nudeln noch sehr bissfest sind.

Dann die Sahne hinzugeben, alles kurz aufkochen und den Eintopf nach Wunsch noch andicken.

Rezept: Schnitzel-Kartoffel-Auflauf

Rezept Schnitzel-Kartoffel-Auflauf (3 Personen)
Zutaten 3 Schnitzel
1 große Zucchini
500 g Kartoffeln
200 ml Sahne
200 g geriebenen Käse
50 ml Weißwein
100 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
Zeit 90 Minuten

Die Kartoffeln schälen und kochen, sodass sie einigermaßen weich sind. Sie müssen nicht ganz weich sein, da sie später noch in den Ofen wandern. Ohne Vorkochen wird das aber nichts. Wenn sie gar sind, abkühlen lassen und danach in Scheiben schneiden (wie bei Bratkartoffeln). Die Zucchini schälen und in Scheiben schneiden, längs oder quer ist egal.

Die Schnitzel waschen, salzen und pfeffern und halbieren. Diese dann in etwas Butter/Margarine braun anbraten und beiseite stellen. In dem Bratfett eine Mehlschwitze machen (also einfach Mehl hinzufügen und rühren) und mit Weißwein ablöschen. Dann die Sahne und Gemüsebrühe dazu. Da das Ganze wahrscheinlich noch zu flüssig ist, muss man es noch etwas andicken.

In einer Auflaufform abwechselnd Zucchini (ggf. etwas Salz hinzufügen), Kartoffeln, Schnitzel, Sauce und etwas Käse zugeben. Die oberste Schicht sollte aus Sauce und darauf Käse bestehen. Das Ganze bei 200 Grad für ca. 25 Minuten im Ofen backen.

Schnitzel-Kartoffel-Auflauf

Rezept: Kokos-Curry-Suppe

Rezept Hühner-Kokos-Suppe (6 Personen)
Zutaten 400 g Hühnerbrust
1 Kohlrabi
4 Möhren
1 mittelgroße Zwiebel
50 g Ingwer
400 ml Kokosmilch
1 EL Curry
etwas Koriander, Kreuzkümmel, Piment
Salz, Pfeffer
Gemüsebrühe
Zeit 90 Minuten

Als Vorbereitung den Kohlrabi und die Möhren schälen und in Stifte schneiden. Die Zwiebel klein würfeln. Den Ingwer fein reiben.

Die Hühnerbrust waschen und in Streifen schneiden. In einem Topf mit Öl braun anbraten und wieder herausnehmen. Das Gemüse und den Ingwer in den Topf geben (ggf. etwas Öl nachgießen) und für ein paar Minuten dünsten. Alles mir Gemüsebrühe und Kokosmilch auffüllen, das Fleisch mitsamt der Gewürze zugeben und aufkochen lassen. Die Suppe nach Wunsch andicken.

Rezept: Hackbällchen in Tomatensauce

Rezept Hackbällchen in Tomatensauce (4 Personen)
Zutaten 300 g Hackfleisch (gemischt)
1 Ei
1 kl. Zwiebel
1 EL Senf
etwas Petersilie
etwas Semmelmehl
Paprikapulver
Salz, Pfeffer
1 Zucchini (200 g)
6 Tomaten (600 g)
3 EL Ketchup
1 TL Honig
100 ml Milch
etwas Gemüsebrühe
Zeit 35 Minuten

Als Vorbereitung die Zwiebel klein hacken. Die Tomaten und die Zucchini waschen und beides würfeln.

In einer Schüssel das Hackfleisch, Ei, Semmelmehl, gehackte Petersilie, 1/4 der gehackten Zwiebeln, Senf, Salz, Pfeffer und Paprikapulver gut vermengen. Aus der Masse kleine Bällchen formen und in Öl rundherum braun anbraten.

Dann die restlichen Zwiebeln in die Pfanne geben und ganz kurz andünsten. Die Tomatenstücke und Zucchini ebenfalls hinzugeben, kurz andünsten und mit etwas Gemüsebrühe ablöschen. Die gewünschte Menge Ketchup hinzufügen und köcheln, bis das Gemüse weich ist (dauert nicht lange).

Danach die Milch dazugeben und einkochen lassen. Mit etwas Honig und Gewürzen abschmecken und ggf. andicken, falls gewünscht. Dazu passt jede Art von Nudeln.

Hackbaellchen in Tomatensauce

Rezept: Hühnchenwraps mit Honig-Senf-Sauce

Rezept Hühnchenwraps (6 Personen)
Zutaten 350 g Hühnerbrust
1 TL Thymian
1 TL Rosmarin
Olivenöl
Salz, Pfeffer
2 Tomaten
100 g Rucola (nur Blätter)
1 gelbe Paprika
2 gehäufte TL Senf
1 TL Honig
2 TL Ketchup
1 EL Wasser
1 EL Olivenöl
1 TL Balsamico-Essig
1/2 TL Instant-Gemüsebrühe
6 Weizen-Mais-Tortillas
Zeit 45 Minuten (plus 3 Stunden Vorbereitung)

Die Hühnerbrust waschen und in kurze Streifen schneiden. Das Fleisch zusammen mit etwas Salz und Pfeffer sowie Thymian und Rosmarin in eine Schüssel geben. Einen Schuss Olivenöl zugeben und gut durchmengen. Das ganze abgedeckt im Kühlschrank für 3 Stunden ziehen lassen. Derweil die Rucolablätter waschen, die Tomate waschen und würfeln, die Paprika entkernen und würfeln.

Die Hühnerbruststreifen in eine Pfanne geben und braun anbraten. Dann Rucola, Tomaten und Paprika zugeben und kurz mit anbraten. Ggf. mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken und beiseite stellen.

In einer kleinen Schüssel Senf, Honig, Wasser, Olivenöl, Balsamico-Essig, Ketchup und Instant-Gemüsebrühe ordentlich vermischen. Die Sauce sollte nicht zu flüssig sein. Das ganze auch wieder abschmecken, sodass eine gute Mischung aus Schärfe und Süße entsteht.

Die Wraps in einer Pfanne ohne Öl von beiden Seiten je 2 Minuten erhitzen, sodass sie weich werden. Dann je 1/6 der Fleisch-Gemüse-Mischung in die Mitte eines Wraps geben. 2 TL der Honig-Senf-Sauce darauf geben und alles schön einrollen. Fertig!

Man kann das Gemüse im Übrigen auch ungebraten als Rohkost mit in den Wrap geben.

Rezept: Überbackenes Rehragout

Mein zweites Weihnachtessen dieses Jahr … Es war die Vorspeise …

Rezept Rehragout (5 Personen)
Zutaten 500 g Rehfleisch (Keule oder Blatt)
250 ml Rotwein
4 EL Weinbrand
1 TL Paprikapulver
Salz, Pfeffer
1 kleine Zwiebel
1 TL Thymian
Ketchup (oder Tomatenmark)
1 gelbe Paprika
500 ml Wildfond
Gemüsebrühe
100 ml Sahne
1/2 Saucenkuchen (Luitpold)
100 g geriebenen Käse (Gouda)
Zeit 1 Tag

Das Fleisch in kleine Würfel schneiden (kein Gulasch, sondern Ragout!), in eine Schüssel legen und mit Salz, Pfeffer, Paprika vermengen. Den Weinbrand und den Rotwein hinzugeben, sodass alles ganz leicht bedeckt ist. Die Schüssel abgedeckt über Nacht im Kühlschrank stehen lassen.

Am nächsten Tag das Fleisch herausnehmen und abtropfen lassen, die Marinade beiseite stellen. Das Fleisch in einer Pfanne braun anbraten. Derweil die Zwiebel fein würfeln und mit dem Thymian ebenfalls kurz mit anbraten. Etwas Ketchup oder Tomatenmark hinzugeben, durchrühren und mit der Marinade, dem Wildfond und etwas Gemüsebrühe ablöschen. Alles zugedeckt für ca. 50 Minuten schmoren lassen. Ab und an Wasser nachfüllen, damit es nicht anbrennt.

Nach den 50 Minuten die Paprika entkernen und fein würfeln und hinzugeben. Für ca. 5-10 Minuten weiter köcheln lassen. Die Sahne hinzugeben. Den Saucenkuchen in kaltem Wasser mit etwas Mehl anrühren und die Sauce andicken. Vorher nochmal abschmecken!

Den Ofen auf 175 Grad vorheizen, das Ragout in hohe Suppenschälchen füllen, Käse darauf geben und alles für ca. 15-20 Minuten überbacken.

Rezept: Hirschbraten

Mein Weihnachtessen dieses Jahr …

Rezept Hirschbraten (5 Personen)
Zutaten 800 g Hirschbraten
500 ml Buttermilch
250 ml Rotwein (ggf. mehr)
2 große Zwiebeln
2 EL Wacholderbeeren (ganz)
Lorbeerblätter
2 EL schwarze Pfefferkörner (ganz)
2 TL Majoran
1 TL Thymian
1 TL Paprikapulver
1/2 TL Piment
Salz, Pfeffer
100 g Speck
1 kleine Zwiebel
500 ml Wilfond
Gemüsebrühe
2 EL Honig
150 ml Sahne
1/2 Saucenkuchen (Luitpold)
Zeit ein paar Tage

Die zwei großen Zwiebeln schälen und halbieren. Den Braten waschen, mit Salz und Pfeffer einreiben und in eine Schüssel legen. Die vier Zwiebelhälften mit der geschnittenen Seite auf das Fleisch legen. Alle oben stehende Gewürze hinzugeben, das Fleisch mit Buttermilch übergießen und mit Rotwein auffüllen, sodass alles bedeckt ist. Die Schüssel abdecken (am besten luftdicht verschließen) und für 3 oder 4 Tage im Kühlschrank ziehen lassen.

Das Fleisch herausnehmen und abtropfen lassen. Die Marinade durchsieben und beiseite stellen. Den Speck ebenso wie die kleine Zwiebel würfeln. Das Fleisch dann in einem Topf braun von allen Seiten anbraten. Die Zwiebel und den Speck hinzugeben und diese auch kurz mit anbraten. Den Topf mit Wildfond, Gemüsebrühe und einem Schuss der Marinade bis zur Hälfte auffüllen und alles für 1 Stunde bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Dabei immer mal wieder etwas Wasser/Marinade nachschütten. Den Braten nach der Stunde umdrehen und von der anderen Seite ebenfalls eine Stunde kochen.

Den Ofen auf 175 Grad vorheizen und den Topf (ohne Deckel) hineinstellen. Das Fleisch nun für ca. 30 Minuten braten. Dabei auch immer wieder ein paar Löffel Marinade über das Fleisch geben. Nach 30 Minuten das Fleisch umdrehen und wieder 30 Minuten Braten.

Den Topf mit Braten aus dem Ofen nehmen, das Fleisch herausnehmen und erkalten lassen. Wenn es kalt ist, in 5 Scheiben schneiden. Die Sauce derweil durchsieben und auf dem Herd aufkochen lassen. Den Honig und die Sahne dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Saucenkuchen in kaltem Wasser mit etwas Mehl anrühren und die Sauce damit nach Belieben andicken. Vor dem Servieren die Fleischscheiben wieder in die Sauce legen und warm werden lassen.

Dazu passt natürlich Rotkohl und Thüringer Klöße. :)

Rezept: Zucchini-Hack-Cannelloni

Rezept Zucchini-Hack-Cannelloni (ca. 3 Portionen)
Zutaten Cannelloni (18 Stück)
500 g Hackfleisch
1 Zucchini
1 kl. Zwiebel
200 g geriebenen Käse
150 ml Milch
150 ml Gemüsebrühe
Margarine, Mehl
Salz, Pfeffer, etwas Thymian
Zeit 75 min

Zur Vorbereitung die Zucchini waschen, schälen und fein würfeln. Die Zwiebel ebenfalls fein würfeln.

In einer Pfanne mit etwas Öl, das Hackfleisch anbraten, dann die Zucchini-Würfel mit den Zwiebeln hinzugeben und wenige Minuten mitbraten. Mit Salz, Pfeffer und 1 EL Thymian würzen und beiseite stellen.

Margarine (oder Butter) in einem Topf zerlassen, Mehl hinzugeben, bis es etwas dicklicher ist. Milch und Gemüsebrühe hinzugeben, sodass eine sämige Sauce entsteht.

Eine Auflaufform fetten, die Cannelloni mit der Zucchini-Hack-Mischung füllen und in die Auflaufform legen. Alles mit der Sauce übergießen und darauf den geriebenen Käse streuen.

Den Cannelloni-Auflauf dann für ca. 40 Minuten bei 180 Grad im Ofen backen.

Rezept: Kartoffel-Hühnchen-Auflauf

Rezept Kartoffel-Hühnchen-Auflauf (ca. 4 Portionen)
Zutaten 400 g Hühnerbrust
300 g Kartoffeln (mehlig)
300 g Brokkoliröschen
1 kleine Zwiebel
250 ml Sahne
50 ml Milch
200 g Schmelzkäse
200 g Gratin-Käse, gerieben
1 TL Instant-Gemüsebrühe
1 TL Thymian
Saucenbinder
Salz, Pfeffer
Zeit 60 min

Die Kartoffeln schälen und vorkochen. Danach (wenn sie kalt sind!) diese in Scheiben schneiden. Die Zwiebel fein würfeln und beiseite stellen. Die Brokooliröschen für ca. 5 Minuten in einem Topf mit wenig Wasser bissfest dünsten.

Die Hühnerbrust in Streifen/Scheiben schneiden und in etwas Öl braun anbraten. Kurz vor Ende etwas Salz, Pfeffer und 1 TL Thymian zugeben. Die Hühnerbruststreifen herausnehmen und die Zwiebel in dem restlichen Öl kurz anbraten. Die Zwiebel dann mit den Hühnerbruststreifen mischen.

In einem Topf die Sahne und Milch erhitzen und den Schmelzkäse darin schmelzen. Die Gemüsebrühe, etwas Salz und Pfeffer einrühren und die Sauce etwas andicken.

In einer Auflaufform nacheinander Kartoffeln, Brokkoli und Hühnerbruststreifen aufschichten. Alles mit der Käsesauce übergießen. Oben drauf den geriebenen Gratin-Käse geben.

Alles für ca. 20 Minuten im Backofen bei 200° C backen.

Kartoffelauflauf