Skip to content

Full Circle Nummer 10 erschienen

Heute ist die zehnte Ausgabe des englischsprachigen Magazins Full Circle Magazine erschienen. Themen dieser Ausgabe sind unter anderem

  • Linux Mint-Installation
  • How-To: Tux-Paint, DVDs auslesen
  • Teil 2 der "Richte Deinen eigenen Server ein"-Serie
  • Review: Xubuntu auf dem Asus EeePC
  • MOTU-Interview, News, Leserbriefe und vieles mehr

Interessant ist dieses Mal der Test von Tux Paint, der vom 8-jährigen Niamh McCullagh geschrieben wurde.

Links: Webseite, Forum und Wiki

Gänsekeule mit Rotkohl

Da heute ja Sonntag ist, gibt es ein Sonntagsessen. :)

Rezept Gänsekeule mit Rotkohl
Zutaten 1 Gänsekeule 1 Glas Rotkohl 100 ml Rotwein 500 ml Gemüsebrühe 1 Eßl. Honig Majoran, Paprika, Salz, Pfeffer
Zeit 120 min

Die Gänsekeule waschen, abtrocknen und die Haut oben einschneiden. Mit Salz, Pfeffer, Paprika und Majoran rundum einreiben.

In einem Topf Öl heiß werden lassen und die Keule von beiden Seiten braun anbraten. Dann die Gänsekeule herausnehmen und den Bratensatz mit Rotwein ablöschen. Die Keule wieder hineinlegen, mit Wasser auffüllen, so dass die Haut nicht bedeckt ist. Die Haut mit dem Honig einstreichen. Für ca. 2 Stunden schmoren lassen.

Am Ende der Garzeit die Keule herausnehmen und die Sauce andicken. Das Rotkohl warm machen und alles mit Knödeln oder Klößen servieren.

Gänsekeule mit Rotkohl

Unsere Erde

Nach "Deep Blue" und "Microkosmos" ist mit "Unsere Erde"wieder ein reiner Naturfilm in den Kinos zu sehen. Unter der Regie von Alastair Fothergill (der ebenfalls bei "Deep Blue" Regie führte), und mit Co-Regisseur Mark Linfield ist ein 99-minütiger Film entstanden, der das Leben auf unserem Planeten zeigt. Insgesamt wurde fünf Jahre lang für den Film gedreht, erstmals wurde eine neue Aufnahmetechnik eingesetzt, bei der aus so großer Höhe gefilmt wurde, dass nur der Kameramann überhaupt sehen konnte, was aufgenommen wurde. Durch starke Teleobjektive konnte so das natürliche, unbeeinflusste Verhalten der Tiere eingefangen, aber auch das Ausmaß der riesigen Herden rübergebracht werden.

Die "Reise" beginnt am Südpol, mit dem Erwachen einer Eisbärin aus dem Winterschlaf, die dann mit ihren Jungen die ersten Schritte macht und führt von dort an immer weiter südlich. Man begleitet unter anderem Luchse, Elefanten, Paradiesvögel und Wale ein Stück ihres Weges. Die Bilder sind toll, besonders auf der großen Kinoleinwand kommen die Aufnahmen zur Geltung und sind wirklich beeindruckend.

Was ich ein wenig vermisst habe, ist ein ausführlicher Kommentar zu dem, was gezeigt wurde. Zum Teil konnte man nur raten, wie zum Beispiel in einer Szene, in der mehrere Affen offensichtlich missmutig durchs Wasser wateten - warum sie überhaupt durch gingen, wurde nicht gesagt. Mir persönlich gefiel die Stimme des Sprechers (Ulrich Tukur) nicht besonders - ich hatte auf Norbert Langer gehofft, der auch die Fernsehfolgen von "Unser blauer Planet" kommentierte - die Originalfassung wird übrigens von Patrick Stewart gesprochen. Insgesamt ein Film, den ich jedem nur empfehlen kann!

Wochenrückblick KW 8

Auch diese Woche gibt es den Wochenrückblick in Kurzform mit interessanten Themen aus dem Linux- und Open-Source-Bereich.

Distributionen

Debian GNU/Linux 4.0r3

Alle Sicherheitsupdates und Fehlerkorrekturen der letzten zwei Monate sind für Debian Etch in Version 3 erschienen. Daneben hat auch ein neuer Kernel für eine bessere Hardwareunterstützung Einzug in die Distribution gefunden.

Weitere Berichte: Dritte Aktualisierung für Debian 4, Debian Etch aktualisiert, Debian-Update bringt Sicherheit, verbannt Adobe-Flash

Released GoblinX 2.6 (Standard)

GoblinX, eine auf Slackware basierende Live-Distribution, ist in Version 2.6 erschienen. Mit an Board sind die fünf Fenstermanager KDE, Fluxbox, Xfce, Enlightenment und WindowMaker.

Centos 5.1 als Live-CD

Mit den Live-CD-Tools des Fedora-Projektes haben die CentOS-Macher Version 5.1 ihrer Distribution auf eine Live-CD gebannt.

Weitere Berichte: CentOS 5.1 als Live-CD verfügbar, CentOS 5.1 als Live-CD

The Intrepid Ibex; Bring It On

Mark Shuttleworth von Canonical hat die neue Version Ubuntu 8.10 mit dem Codenamen "Intrepid Ibex" ("unerschrockener Steinbock") angekündigt, die im Oktober 2008 erscheinen soll. Es soll anscheinend wieder eine mehr experimentelle Version werden. Die Weichen für die Entwicklung werden auf dem Ubuntu Developer Summit im Mai gestellt.

Weitere Berichte: Shuttleworth zu Ubuntu 8.10 - Intrepid Ibex, Ubuntu 8.10: Der unerschrockene Steinbock, Ubuntu 8.10 soll Intrepid Ibex heißen

Dreamlinux 3.0 Beta 3 Testdrive

In dem Test wird die letzte Beta-Version 3.0 von Dreamlinux untersucht, die vor einer Woche erschienen ist. Dreamlinux basiert auf Debian and Morphix und steht als Live-CD zur Verfügung, von der man auch installieren kann. Die finale Version soll nächsten Mittwoch erscheinen.

Live-CDs von Scientific Linux 5.1 verfügbar

Scientific Linux ist ein Nachbau von Red Hat Enterprise Linux und steht nun in Version 5.1 als Live-CD mit IceWM, GNOME oder KDE zur Verfügung.

Hardy Heron Alpha 5 Released

Von Ubuntu 8.10 LTS "Hardy Heron" ist die fünfte Alpha-Version erschienen. CDs/DVDs gibt es für Ubuntu, Kubuntu, Edubuntu, Xubuntu, Gubuntu, Ubuntu JeOS und Ubuntu Studio.

Microsofts OOXML

Microsofts Office-Binärformate frei zugänglich

Wie vor einem Monat angekündigt hat Microsoft die Spezifikationen ihrer alten Binärformate öffentlich gemacht, so dass Entwickler Konverter und Ähnliches schreiben können. Scheinbar sind die Spezifikationen aber nicht vollzählig. Zusätzlich ist die "Lizenz" Microsoft Open Specification Promise sehr schwammig formuliert und kommt nur dem Versprechen gleich: "Wir werden Dich nicht verklagen." Selbst Anwälte würden diese "Lizenz" nicht verstehen.

IBM schießt scharf gegen Microsofts Dokumentenformat OOXML

Bob Sutor von IBM hat einmal mehr darauf hingewiesen, dass das aktuelle in Microsoft Office 2007 benutzte OOXML nicht mit dem eingereichten ISO-Standard übereinstimmt. Er nennt dieses Format "tot", da es ein Programm, welche das - dann vielleicht - standardisierte OOXML implementiert hat, nicht lesen könnte.

OOXML: What's the big deal?

In diesem technischen Artikel geht der Autor auf die Details ein, die in OOXML stecken. Was ist das Problem mit der Spezifikation und wieso sollte es in dieser Form kein ISO-Standard werden?

Microsoft will sich offen zeigen

Microsoft will in Zukunft Dokumentationen für .Net-Framework, Windows Server 2008, SQL Server 2008, Office 2007, Exchange Server 2007 und Office SharePoint Server 2007 für nicht-kommerzielle Zwecke frei zur Verfügung stellen. Zusätzlich will man angeben, welche Patente damit verbunden sind.

Weitere Berichte: Strategiewechsel: Microsoft öffnet sich, Microsoft macht einige Protokolle zugänglich, Microsoft kündigt mehr Interoperabilität an, Microsoft Makes Changes to Ease EU Competition Fight, Microsoft's open-source patent threat still intact, Early Reaction to Microsoft's Openness Pledge, Microsoft makes more code public

Verhaltene Reaktionen auf Microsofts neue Offenheit

Nun liegen auch die ersten Reaktionen zu Microsofts "Öffnung" vor. Vor allem der Zeitpunkt ist sehr ungewöhnlich, da in einer Woche über OOXML angestimmt wird und die EU ebenfalls neue Verfahren wegen Microsofts Geschlossenheit aufrollen will. Sprich: Diese Öffnung hat nichts mit Menschenfreude, einem neuen Geschäftsmodell oder der "Furcht" vor Linux zu tun, sondern nur damit den "Gegner" einzulullen.

Weitere Berichte: Die Branche kommentiert Microsofts Ankündigung, Erste Reaktionen auf Microsofts neue Offenheit, FSFE: Aus Redmond nichts Neues, Microsofts Strategiewechsel: Reaktionen aus dem Open-Source-Lager, Open-source fans mixed on Microsoft move, Red Hat responds to Microsoft's interoperability pledge, Pundits' Field Day with "Open" Microsoft

Software

KDE 3.5.9 mit neuen PIM-Funktionen

Auch wenn KDE 4 schon erhältlich ist, wird weiter an KDE 3.5 gearbeitet. In Version 3.5.9 wurde zahlreiche Fehler behoben, aber auch neue Funktionen in der KDE-PIM-Suite wurden eingebaut.

AMD öffnet Performance Library

AMD hat seine APL (AMD Performance Library) mit dem Namen Framewave unter der Apache Lizenz veröffentlicht. Die Bibliothek zur Bild- und Signalverarbeitung steht für Visual C/C++ und GCC zur Verfügung und soll vor allem bei Mehrkernprozessoren auftrumpfen können.

Weitere Berichte: AMD Performance Library wird Open Source, AMDs Performance Library als Open Source, AMD macht APL quelloffenen, AMD Joins Open Source With Framewave

Treiber

AMD Releases 3D Programming Documentation

AMD hat, wie versprochen, die Dokumentation der 3-D-Algorithmen ihres R500-Chipsatzes veröffentlicht, wobei die Details teilweise auch für R300/R400-Chips gelten. Die Dokumentation für den R600 soll in zirka einem Monat folgen. Zusätzlich hat John Bridgman von AMD auf der FOSDEM 2008 einige Punkte angesprochen, was den Open-Source-Prozess bei AMD betrifft.

Hardware

UK gets its own low-cost laptop courtesy of Elonex

Mit dem Elonex ONE soll ab Ende Februar ein Laptop für unter 100 britische Pfund erhältlich sein. Das kleine Gerät läuft mit Linux und ist vor allem für den Education-Sector interessant.

Weitere Berichte: 130 Euro-Laptop von Elonex, U.K.'s Elonex readies low-cost Linux laptop

Lautloser Linux-Zwerg Linutop in Version 2

Aus Frankreich kommt die zweite Version des Mini-PCs Linutop mit Xubuntu als Betriebssystem. Der PC ist mit einer AMD Geode-CPU mit 500 MHz und 512 MB RAM ausgestattet und soll in Wohnzimmern für Freude sorgen.

Dell stellt weiteres Linux-Laptop vor

Mit dem Inspiron 1525 will Dell auf dem deutschen und englischen Markt das untere Marktsegment abdecken und dort neue Kunden gewinnen. Dell startet den Verkauf von Ubuntu-Notebooks nun auch in Kanada und Latein-Amerika.

Weitere Berichte: Neues Linux-Notebook von Dell, Dell Will Ship Ubuntu in Canada and Latin America

Sonstiges

Freies eBook von Rainer Kuhlen

Kuhlens Buch "Erfolgreiches Scheitern - eine Götterdämmerung des Urheberrechts", das man für 40 Euro im Handel kaufen kann, gibt es auch als kostenloses PDF unter der "Creative Commons Attribution 3.0 Unported"- und "Creative Commons Attribution Non-Commercial Share-Alike 2.0 Deutschland"-Lizenz. Behandelt werden das Copyright und Urheberrecht im Wissenschafts- und Bildungsbereich. Wer das Buch als PDF herunterlädt, wird aber um eine Spende gebeten.

StudiVZ mahnt Internetseiten mit 'VZ' im Namen ab

Ach ja, StudiVZ wieder. Nachdem ihnen massenweise (Nur leider nicht genug!) Mitglieder weggelaufen sind oder sich anonymisiert haben, gehen sie jetzt gerichtlich gegen Webseiten mit einem VZ im Namen vor. Ich bete darum, dass das Marketing-technisch wieder nach hinten losgeht. ;)

Spaghetti Carbonara

Spaghetti Carbonara schmecken gut und sind schnell zubereitet - besonders einfach geht es allerdings nicht. Aber wahrscheinlich macht auch hier Übung den Meister. ;) Diese Variante basiert auf diesem Rezept, mit Mascarpone anstelle von Sahne schmeckt es besonders cremig.

Rezept Spaghetti Carbonara
Zutaten 300 g Spaghetti 250 g Mascarpone oder 200 g Sahne 150 g geriebenen Käse (Gouda oder Parmesan) 150 g Schinkenspeckwürfel 3 Eier Salz, Pfeffer
Zeit 15 min

In einer Schüssel die Eier, Mascarpone (oder Sahne), den geriebenen Käse, Salz und Pfeffer verquirlen. Währenddessen die Spaghetti nach Packungsanweisung kochen und abgießen. Die Schinkenspeckwürfel mit etwas Butter im gleichen Topf schön knusprig anbraten.

Dann die Spaghetti wieder in den Topf geben, den Mascarpone-Mix drübergießen und das Ganze vorsichtig unter ständigem Rühren auf kleiner Flamme heiß werden lassen. (Achtung, bei zu großer Hitze stockt das Ei. Es schmeckt zwar noch gut, sieht aber nicht gerade appetitlich aus.) Auf einem vorgewärmten Teller anrichten und sofort servieren.

Das Foucaultsche Pendel

Ich scheine echt kein Gefühl für "große" Romane zu haben. Nachdem The Picture of Dorian Gray schon nicht gut war, habe ich mich im letzten Monat durch Das Foucaultsche Pendel kämpfen müssen.

Titel Das Foucaultsche Pendel
Autor Umberto Eco
Sprache Deutsch
Genre Drama
Herausgeber dtv, 2006
Seitenanzahl 841

Die drei Mailänder Verlagslektoren Belbo, Diotavelli und Casaubon arbeiten in einem kleinen Verlag, der keine Bücher herausbringt, sondern nur seine Autoren schröpft. Dazu zählen vor allem die so genannten Diaboliker, die gerne über Geheimbünde und Verschwörungen schreiben - deren "Berichte" aber absoluter Unsinn sind. Die drei machen sich einen Spaß daraus und erfinden einen Großen Plan, der alle Geheimbünde, die es gibt und (noch) nicht gibt, zusammen bringt.

Eigentlich klingt die Geschichte ganz spannend, aber was da auf 800 Seiten hinplätschert, kann ich niemandem empfehlen. Eco berichtet sehr detailliert über Geheimbünde, wie Templer, Freimaurer, Rosenkreuzer, Assassinen, etc., aber der Leser verliert sich einfach darin. Erst nach 700 Seiten erfolgt die, schon auf Seite 1 angekündigte, dramatische Wendung und es kommt etwas Spannung in die Geschichte. Aber die verliert sich dann nach weiteren 50 Seiten schnell wieder.

Falls jemand sehr ausgeklügelte und epochale Geschichten mag, ist er mit "Das Foucaultsche Pendel" sicher gut bedient. Beziehungsweise würde ich ihm eher zu The Pillars of the Earth raten. Alle anderen sollten sich sowieso eine andere Bettlektüre besorgen.

Wochenrückblick KW 7

Auch diese Woche gibt es den Wochenrückblick in Kurzform mit interessanten Themen aus dem Linux- und Open-Source-Bereich.

Linux und OpenSource

Major Linux security hole found

In den Kernelversionen zwischen 2.6.17 und 2.6.24.1 existiert eine Lücke, die es lokalen Anwendern erlaubt, Root-Rechte zu erlangen. Es sollten alle die Kernelupdates eingespielen, sobald sie für ihre Distribution zur Verfügung stehen.

Weitere Berichte: Linux Kernel 2.6 Local Root Exploit, Root-Exploit für Linux-Kernel, Lokale Sicherheitslücke in aktuellen Kerneln, Linux Kernel "vmsplice()" System Call Vulnerabilities, Linux hole patched

Survey finds Ubuntu is the fastest-growing Linux distribution

In Alfrescos "Open Source Barometer"-Umfrage sieht man, wie stark der Linux-Desktop-Markt und vor allem die Linux-Distribution Ubuntu im Jahr 2007 gewachsen ist.

Weitere Berichte: Open-Source-Barometer: Ubuntu und Red Hat in Führung, Open-Source-Barometer: Ubuntu, Red Hat und MySQL weiter im Aufwind, Studie: Red Hat und Ubuntu in Führung, Open Source Barometer: Ubuntu und Red Hat an der Spitze

Trend Micro patent claim provokes FOSS community, leads to boycott

Nachdem Trend Micro Patentansprüche gegen den Antiviren-Softwarehersteller Barracuda Networks angemeldet hat, ist die Resonanz in der Open-Source-Gemeinschaft groß, so dass Trend Micro sogar boykottiert wird, wo es geht.

EU-Video-Wettbewerb: Freies Wissen

Über den "Documentary Contest" des EU-Projektes Self (Science, Education and Learning in Freedom) können bis zum 31. Mai 5-Minuten-kurz Videos eingesendet werden. Es geht bei dem Wettbewerb um die "Interpretation and Präsentation der Philosophie und Prinzipien des Self-Projekts sowie der Ideologie des Freien Wissens, aber auch die Originalität, künstlerische Leistung und Kreativität".

Erste Ubuntu Developer Week

Bei der Ubuntu Developer Week können Neugierige ab dem 18.02. die Ubuntu-Entwickler mit Fragen zum Paketbau löchern. In den Vorträgen wird u.a. über Fehlersuche, Paketbau und Launchpad diskutiert.

Weitere Berichte: Entwicklerwoche bei Ubuntu

The experts' legal guide on free software

Das Software Freedom Law Center (SFLC) hat den Legal Issues Primer 1.5 herausgegeben, der sich mit Open-Source-Lizenzen, deren Anwendungen, Patentstreitigkeiten und Warenzeichen beschäftigt.

Weitere Berichte: Rechtsleitfaden für freie Software erschienen

Distributionen

Nexenta 1.0 freigegeben

Nexenta ist ein Betriebssytem mit OpenSolaris-Kernel und GNU-Software aus der Ubuntu 6.06-Distribution. Version 1.0 wurde für 32-bit- und 64-bit-Systeme veröffentlicht.

Weitere Berichte: NexentaCore 1.0: Hybrid-System mit Solaris-Kernel und Linux-Tools, Nexenta 1.0 - Debian mit Solaris-Kernel, Nexenta 1.0 = OpenSolaris-Kern + Linux-Userland

gOS for the Cloudbook to use GNOME

gOS, welches auf dem gPC und dem CloudBook von Everex läuft, schwenkt von Enlightenment zu GNOME um. Anscheinend hatte Enlightenment zu viele Probleme gemacht.

Slax 6 freigegeben

Die auf Slackware basierende Live-Distribution Slax 6 wurde nach 3 Jahren Arbeit veröffentlicht. Die CD steht nur für 32-bit-Systeme bereit.

Zweite Vorschau auf Project Indiana

Die von der Gemeinschaft entwickelte OpenSolaris-Distribution namens "Project Indiana" steht mit einer zweiten Testversion zum Download bereit. In der Version wurden viele Fehler behoben und neue Programmupdates eingefügt.

Xfce-Spin von Fedora 8

Für Fedora 8 ist nun auch eine Live-CD mit Xfce anstelle von GNOME oder KDE erschienen.

Fedora 8: Xfce-Spin verfügbar

Mandriva Linux 2008 Spring Beta 2

Von der im April erscheinenden Distribution Mandriva 2008.1 Spring ist die zweite Beta-Version mit Codename "Orchis" erschienen.

Linux distro revamps for UMPC market

Mit einer neuen Live-CD, die im Januar erschienen ist, will Linpus Linux mit zwei verschiedenen Oberflächen sowohl Einsteiger als auch Profis zu ihrem System bringen. Zusätzlich ist Linpus Linux Lite für Mobilgeräte optimiert.

Weitere Berichte: Zweite Beta von Mandriva 2008 Spring freigegeben

Mythbuntu 8.04 Alpha 2 now available

Die neue auf Ubuntu Hardy basierende Distribution Mythbuntu 8.04 ist als zweite Alpha-Version erschienen. Vor allem wurden viele Fehler aus Version 7.10 behoben.

Microsofts OOXML

IP Issues with OOXML - Who's Afraid of the GPL?

Microsoft tut sich etwas schwer mit einer Antwort, ob eine GPL-Implementation von OOXML rechtlich okay ist oder nicht. Sie überlassen es lieber den Entwicklern (und Anwälten), diese korrekt zu interpretieren.

Expect OpenXML win for Microsoft at ISO

Andy Updegrove prophezeit, dass OOXML am 29. Februar ein ISO-Standard wird. Microsofts Versprechungen, alle Fehler auszubessern, werden den meisten nationalen Gremien reichen, mit einem "Ja" zu stimmen - egal ob diese dann gehalten werden oder nicht.

A Deluge of Facts KOs OOXML (Office Open XML)

In dem Artikel wurden einigen Fakten zusammengetragen, was den Microsoft "Standard" OOXML angeht, über den am 29. Februar erneut in Genf abgestimmt wird.

Asian votes to be pivotal in OOXML ballot?

Die Abstimmung der asiatischen Länder kann Ende Februar für OOXML entscheidend sein, denn bisher stimmte die Mehrheit mit "Nein". Sollten Indien, Iran, Japan und Korea sich umstimmen lassen, würde Microsoft vier wichtige Stimmen erhalten.

Software

LiMo Foundation kündigt diverse SDKs an

Für die zweite Hälfte von 2008 hat die Linux-Mobile-Foundation diverse Software Developer Kits angekündigt, mit denen Programmierer Anwendungen für LiMo-basierte Handys entwickeln können.

Weitere Berichte: LiMo kündigt SDK für Linux-Handys an, Entwicklungskits für mobile Linux-Plattformen angekündigt

Virtualization in Linux: A Review of Four Software Choices

Virtualisierungslösungen werden immer wichtiger und sind auch im privaten Umfeld sinnvoll. In dem Test treten Qemu, Parallels, VMware und VirtualBox gegeneinander an.

New Phoenix BIOS will run Linux apps when Windows fails

Phoenix plant ein Linux in das Bios zu integrieren, so dass man bei einem Windows-Ausfall Zugriff auf E-Mail, Browser oder Media-Player hat.

Google updates Android software development kit

Google hat für seine mobile Entwicklungsplattform Android eine neue Version herausgebracht, bei der man vor allem auf Entwicklerwünsche eingegangen ist.

Weitere Berichte: Google: Android-SDK aktualisiert

Treiber

AMD eröffnet Webseite für Treiberdokumentation

Über die Seite http://ati.amd.com/developer/open_gpu_documentation.html können Entwickler ab sofort die bisher veröffentlichten ATI-Spezifikationen von AMD herunterladen. Weitere Informationen zu den R600-Chipsätzen sollen bald folgen.

Weitere Berichte: AMD stellt GPU-Dokumentation online, Open GPU Documentation von AMD

Hardware

MWC - Razr, others designated LiMo Linux phones

Auf Basis der Spezifikationen der LiMo-Foundation wurden auf dem "Mobile World Congress" in Barcelona 18 Linux-Handys von 7 Herstellern vorgestellt bzw. angekündigt.

Weitere Berichte: LG, Samsung Bet on New Mobile Linux Platform

Samsung readies Android and Linux handsets

Samsung will mit Googles Android-Plattform Anfang 2009 ein neues Mobiltelefon herausbringen. Zusätzlich steht mit dem SGH-i800 ein neues Handset mit LiMo-System bereit.

Wind River portiert Android auf 3G-Chip von NEC

Die Firma Wind River hat in Zusammenarbeit mit NEC zum einen eine Version von Google Android, zum anderen die NEC-eigene platformOViA auf dem NEC-Chip Medity M2-Chip umgesetzt.

Weitere Berichte: Wind River demonstriert Android auf Handy-Chips von NEC, ST und TI

A Child's Experience With the OLPC XO

Der XO-Laptop des "One Laptop Per Child"-Projekts ist für Kinder gemacht und der Autor beobachtet seinen kleinen Schützling dabei, wie er die ersten Erfahrungen damit sammelt.

Tux Droid - Talking Linux Penguin

Mehr aus der Rubrik "Kurioses": Ein Plastik-Tux mit USB-Anschluss, der zur Sound- und Sprachausgabe dient. Nettes Vieh, nur etwas teuer.

Sonstiges

HarperCollins stellt Bücher kostenlos ins Internet

Nachdem der Autor Paulo Coelho damit Erfolg hatte, stellt der Verlag HarperCollins auf seiner Webseite verschiedene Bücher einen Monat lang kostenlos zum Probelesen bereit. Wer also mal wieder was lesen möchte, kann dies dort tun. :)

R.E.M. Releases New Videos Under Open Source License

Die Gruppe R.E.M. hat zur ersten Auskoppelung ihres neuen Albums 11 HD-Videos unter der Artistic License 2.0 freigegeben, so dass diese jeder zusammenschneiden und frei verfügbar weiterverteilen darf. Wer sich Sorgen um Absatz (1) "provided that you do not Distribute the Modified Version." macht, wird auf Absatz (3) "You may apply any bug fixes, portability changes, and other modifications made available from the Copyright Holder. The resulting Package will still be considered the Standard Version, and as such will be subject to the Original License." verwiesen.

Weitere Berichte: R.E.M. wirbt mit Open Source für neues Album

Yalm Ausgabe 5 erschienen

Gestern ist die fünfte Ausgabe von Yalm erschienen.

Themen der fünften Ausgabe sind unter anderem:

  • Glipper: Zwischenablagen ohne Ende
  • Editra - Editor für Programmierer
  • K3B und Brasero
  • Online-Musik mit Songza
  • Der "Halbling" Vixta
  • Fedora 8 "Werewolf"
  • und vieles mehr

Das Schriftbild wurde nach der Schriftbildumfrage etwas verbessert und man kann das Magazin wieder ordentlich lesen. Leider hat man vergessen für die Überschriften auch auf Adobe Garamond zu verzichten, so dass diese immer noch wie angefressen aussehen.

Wie man im "Editorial" lesen kann, gab es einige Probleme mit den Artikeln, was man leider auch am Magazin selbst merkt. Der Satz sieht unfertig aus, manche Seiten sind nur zur Hälfte oder 3/4 gefüllt. Die Rechtschreibfehler haben sich aber minimiert, bis auf den Artikel "Weblinks", der wirklich pro Satz mit einem Fehler glänzt, und die "Leserbriefe".

Gefüllte Blätterteigtaschen

Heute einmal ein schnelles und einfaches Gericht in zwei Varianten.

Rezept Gefüllte Blätterteigtaschen
Zutaten Variante 1: 300 g Hack (Rind oder gemischt) 1/2 Zwiebel (optional) 3 EL Schmelzkäse 4 Scheiben Blätterteig (tiefgekühlt oder frisch) Oregano, Majoran, Salz, Pfeffer Variante 2: 250 g Hack (gemischt) 150 g Mais 250 g Kidney-Bohnen 150 g Tomatenstücke 100 g Streukäse (Gouda) 1 Ei 1 Blech Blätterteig (zum Ausrollen) Oregano, Majoran, Salz, Pfeffer
Zeit 45 min

Variante 1 (Eva):

Zunächst in einer Pfanne Öl heiß werden lassen, die Zwiebel hacken und anbraten. Danach das Hack dazugeben und durchbraten, dabei nach Geschmack mit den Kräutern würzen.

Wenn man tiefgekühlten Blätterteig verwendet, muss man diesen etwa 15 Minuten auftauen lassen. Zwei Scheiben Blätterteig auf einem Stück Backpapier nebeneinanderlegen und mit dem Schmelzkäse bestreichen und anschließend das Hack gleichmäßig verteilen, dabei ca. 1 cm Abstand zum Rand lassen. Das Ganze mit den beiden anderen Blätterteigscheiben bedecken, die Ränder gut festdrücken. Im Backofen bei 200°C ca. 25 Minuten lang backen.

Ein leckeres Gericht, dass wenig Vorbereitungszeit benötigt. Ich glaube allerdings, dass es besser wäre, den "Deckel" der Blätterteigtaschen von außen mit Ei zu bestreichen (siehe unten).

Gefüllte Blätterteigtaschen

Variante 2 (Dee):

Das Hack in einer Pfanne mit Salz und Pfeffer scharf anbraten und mit Oregano und Majoran verfeinern. Tomatenstücke, Käse, Bohnen und Mais dazu geben und umrühren. Das Ei in einer Tasse verquirlen.

Den Blätterteig auf einem Backblech ausrollen und mit dem Ei - vor allen an den Rändern - bestreichen. Den Pfanneninhalt auf eine Hälfte des Teiges geben und die andere Seite schnell darüberklappen und zudecken. An den Rändern leicht zusammendrücken. Das restliche Ei auf dem Blätterteig streichen. Im Backofen bei 180°C für ca. 25 Minuten backen.

Gefüllte Blätterteigtaschen

Samsung-Druckertreiber für Linux

Aufgrund einiger Rezensionen habe ich mir kürzlich den Farblaserdrucker CLP-300 von Samsung gekauft. Vor allem sollte das Gerät unter Linux leicht einzurichten sein.

Und tatsächlich lief der Drucker unter Ubuntu 7.10 "Gutsy Gibbon" out-of-the-box mit den so genannten SpliX-Treibern. Unter Ubuntu 6.06 "Dapper Drake" konnte ich die von Samsung herausgegebenen Unified-Treiber leicht installieren. (Achtung: Installationshinweise beachten!)

Ich freue mich über die Bemühungen Linux-Treiber bereitzustellen. Neben Samsung können - soweit ich das gesehen habe - nur HP, Xerox und Konica-Minolta mit Treibern für Linux aufwarten. Alle anderen Drucker-Treiber werden, wie auch der SpliX-Treiber, durch Reverse-Engineering entwickelt und sind inoffiziell. Ich habe aber festgestellt, dass man die Aussage "Läuft unter Linux" sehr breit auslegen kann. Der Drucker läuft zwar, das Schriftbild ist aber teilweise bescheiden.

Ich hatte daraufhin mit dem (bisher) sehr guten Support von Samsung Kontakt aufgenommen und den Leuten dort einen detaillierten Fehlerbericht geschrieben, den ich hier veröffentlichen will. Gegebenenfalls hilft dies ja jemandem bei der Kaufentscheidung oder Benutzung des Druckers.

Aktuell druckt der Drucker nur unter Windows mit Adobe Reader oder unter Linux im Graustufenmodus fehlerfrei.

(Achtung: Es werden beim Weiterlesen ca. 4 MB an Bilddaten geladen.)

"Samsung-Druckertreiber für Linux" vollständig lesen